Schippertage Bremerhaven, Bremerhaven, Überseehafen


H.-H.-Meier-Straße 6
27568 Bremerhaven, Überseehafen

Derzeit kein Termin bekannt

Beschreibung:

Mit bulligem Bug auf Kurs Bremerhaven

„Schippertage“ im August bieten Plattboden-Szene lohnendes Ziel für den Sommertörn

Nach den großen Windjammern, nehmen nun die „Plattboden“ Kurs auf Bremerhaven. Mehr als 30 dieser traditionellen Wattenmeer-Segelschiffe werden zu den „Schippertagen“ erwartet, die das Deutsche Schiffahrtsmuseum  - Leibniz-Institut für deutsche Schiffahrtsgeschichte und die Erlebnis Bremerhaven GmbH vom 19. bis zum 21. August am Schaufenster Fischereihafen und im Alten Hafen ausrichten. „Mit dieser neuen Veranstaltung wollen wir nicht nur den Wattenseglern aus den deutschen Nordseehäfen, sondern vor allem unseren niederländischen Nachbarn ein interessantes Törnziel bieten“, sagt Organisator Heino Tietjen.

Aaken, Bojer, Ewer, Galioten, Kuffen und Tjalken gehörten bis in die ersten Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts zu den wichtigsten Verkehrs- und Transportmitteln an der deutschen und niederländischen Küste. Heute bilden die einstigen Frachtkähne mit dem flachen Kiel und dem bulligen Bug eine besondere Klasse von Traditionssegelschiffen. Alljährlich trifft sich diese Szene Anfang August zur „WattenSail“, die vom Deutschen Sielhafenmuseum in Carolinensiel ausgerichtet wird. „Wir laden die Teilnehmer der WattenSail ein, bei uns ein weiteres Wochenende unter Freunden zu verbringen“, sagt Tietjen.

Die „Plattboden“-Tradition wird insbesondere in den Niederlanden, aber auch an der deutschen Nordseeküste von einer eingeschworenen Gemeinschaft gepflegt. „Sie fahren wie einst vornehmlich im Wattenmeer und auf den holländischen Wasserstraßen“, weiß Toni von Häfen von der Bremerhavener Schiffergilde e. V., der die Organisatoren der „Schippertage“ berät. „Leider waren diese wunderbaren Schiffe bislang selten in Bremerhaven zu sehen“, bedauert von Häfen, der mit der Lemster Aak „Theepot“ selbst einen „Plattboden“ fährt und die Szene bestens kennt: „Viele schrecken vor dem Weg über die offene Nordsee zurück.“

Tatsächlich aber führen viele Wege und nicht nur der Kurs über die Außenweser von und nach Bremerhaven. „Der Weg durch die zahlreichen Kanäle zwischen Niederlanden und Norddeutschland sind nicht nur eine sichere, sondern auch eine wunderschöne Alternative“, weiß von Häfen aus eigener Erfahrung. Von Carolinensiel über den Jadebusen und den „Willi-Weg“ in der Kaiserbalje vorbei an Fedderwardersiel nach Bremerhaven - und von dort über die Kanäle zurück Kurs Westen in die niedersächsischen oder niederländischen Heimathäfen: „Das ist ein wunderbarer Sommerurlaubstörn“, schwärmt von Häfen.

Die „Schippertage“ sind gewissermaßen das I-Tüpfelchen auf diesem Törnprogramm. Am Donnerstag, 18. August, und Freitag, 19. August treffen die „Plattboden“ im Fischereihafen ein; freitags treffen sich Schipper und Besatzungen im Seefischkochstudio. Am Sonnabend, 20. August, verlassen die Schiffe um elf Uhr den Fischereihafen, formieren sich zur Parade auf der Weser und nehmen Kurs auf den Alten Hafen.  Dort ist für Sonnabend und Sonntag ein buntes Begleitprogramm mit vielen Attraktionen auch für die Besucher aus dem Binnenland geplant. Montags nehmen die „Plattboden“ dann wieder Kurs auf ihre Heimathäfen.

Die Szene der Plattboden-Freunde und Veranstaltungen wie die Schippertage zeigen, dass maritime Geschichte sehr lebendig ist und eine hohe Anziehungskraft hat“, freut sich Prof. Dr. Sunhild Kleingärtner, Geschäftsführende Direktorin des Deutschen Schiffahrtsmuseums (DSM). Als Leibniz-Institut für deutsche Schifffahrtsgeschichte schlägt das DSM sowohl mit seiner wissenschaftlichen Arbeit als auch mit seiner Ausstellung eine Brücke zwischen der historischen und aktuellen Bedeutung der Schifffahrt. Für Prof. Dr. Kleingärtner und ihr Team war es deswegen selbstverständlich, dass sich das nationale Forschungsmuseum als Ausrichter an den Schippertagen beteiligt. Unter anderem hat Prof. Dr. Kleingärtner die Schiffsbesatzungen zu einer Spezialführung durch das nationale Forschungsmuseum eingeladen.

Für die Erlebnis Bremerhaven GmbH sind die Schippertage ein weiterer Baustein in der Strategie, Bremerhaven durch maritim geprägte Veranstaltungen zusätzlich Zugkraft für Touristen zu verleihen. „Die Kombination aus den modernen Besucherattraktionen der Havenwelten einerseits und der Erinnerung an die Schifffahrtshistorie der Stadt andererseits ist einmalig an der gesamten Küste“, betont Heino Tietjen. Wie zugkräftig eine solche Kombination sein kann, hatte sich im vergangenen August zur Sail Bremerhaven 2015 gezeigt. Mit mehr als 1,2 Millionen Besucher übertraf das internationale Festival der Windjammer alle Erwartungen.  „Die Schippertage sind natürlich eine ganz andere Größenordnung“, meint Tietjen, „aber sowohl für die Schiffsbesatzungen als auch für Bremerhaven-Besucher sind sie mit Sicherheit ein Highlight des kommenden Sommers.“

0.0 based on 0

Kartenansicht: Bremerhaven, H.-H.-Meier-Straße 6

Wetter Bremerhaven

Veranstalter Schippertage Bremerhaven

Privater Veranstalter
Kunden-Nr.: KN6159
27568 Bremerhaven
 
36.079 Flohmärkte in 2.914 Städten online | 19.08.2019 | Online: 45